Gesundes Bauen und Wohnen

Gesundes Bauen und Wohnen, auch in einer Gemeinschaftsüberbauung zu realisieren ist für uns ein wichtiges und zentrales Bedürfnis. Baubiologisch-gesund und bauökologisch-nachhaltig zu planen und dies individuell umzusetzen, setzt eine ganzheitliche Betrachtungsweise voraus. Das gesamte Grundstück wurde vorerst geomantisch und radiästhetisch auf Einflüsse und Energiequalitäten untersucht und kann für das individuelle Projekt herangezogen und vertieft werden. Für die Planung und Ausführung des Bauvorhabens werden vorwiegend Unternehmer und Handwerker herangezogen, die nach baubiologisch-gesunden und ökologisch-nachhaltigen Kriterien arbeiten.

Die Aussenwände der Häuser werden bei gleichzeitig atmungsaktiver- dampfdiffusionsoffener Bauweise mit hohem Dämmwert nach Minergie -Zielwerten ausgeführt. Die „Minergie“ -Bauweise ist ein Label, das hauptsächlich die erhöhten Energieverluste über die luft- und wärmedurchlässige Gebäudehülle sowie über den Luftaustausch (Be- und Entlüftung bzw. Fensterlüften) im Zusammenhang mit der erneuerbaren Heizwärmeerzeugung nach festgelegten Grenzwerten zertifiziert.

Der niedrige Heizenergiebedarf wird in einer gemeinsamen technischen Einrichtung (Wärmepumpe mit Anergie-Leitungsnetz im Regenwassertank) für alle Gebäude gemeinsam gewonnen. Der Wasserverbrauch kann auch durch Regenwassergewinnung minimiert werden.